Schneeberger Wehr stellt Mehrzweckauto in Dienst

 

Die Freiwillige Feuerwehr Schneeberg stellte am vergangenen Sonntag feierlich ein neues Mehrzweckfahrzeug in Dienst.

Nach 14-jähriger Dienstzeit, so Kommandant Andreas Behrens, habe man das alte Fahrzeug, einen VW, ausmustern müssen. Man habe einen drei Jahre alten weißen, zivilen Fiat Ducato erworben, der erst eine Laufleistung von 80000 Kilometern aufweise. Der Kommandant betonte, mit diesem spritzigen und anzugsstarken Fahrzeug habe man die Einsatzbereitschaft nun deutlich erhöht.

Die Funkanlage, sowie die Sondersignaleinrichtungen habe man aus dem alten Fahrzeug übernehmen können. Zusätzlich werde man noch zwei Spezialhalterungen für die Atemschutzgeräteträger installieren. Rund 50 Arbeitsstunden seien von der Wehr in den Umbau investiert worden. Von einer Spezialfirma sei die Beschriftung mit Feuerwehrrot erledigt worden. Die Gesamtkosten von 15000 Euro teilten sich Feuerwehrverein und Marktgemeinde.

Auch Bürgermeister Erich Kuhn freute sich, dass ein schickes Auto mit flottem Outfit zur Verfügung steht. Er fand, dass die Kombination von weißer und roter Farbe gut gelungen sei. Christian Lambert habe das Fahrzeug in der Nähe von Heilbronn ausfindig gemacht, Günter Lambert und Anton Heß hatten das Auto auf Tauglichkeit geprüft. Kuhn überreichte dem Kommandanten den Zündschlüssel und wünschte im Namen des Gemeinderates allzeit gute Fahrt und unfallfreie Einsätze.

Pfarrer Erich Dorn segnete das Fahrzeug und würdigte den Dienst der Wehrleute.

Am Nachmittag wurde das neue Fahrzeug bei einer Übung vorgestellt. Als Brandobjekt wurde ein Wohnhaus angenommen. Durch einen explodierten Heizkessel war ein Brand entstanden, der rasch auf das Obergeschoss des Wohnhauses übersprang.

Helfer-vor-Ort Gruppe der Rotkreuzbereitschaft meisterten die Hilfskräfte die Übung. Rund 30 Feuerwehrleute und 15 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes zeigten dabei ihr Können. tha